Blog
Ausdauertraining richtiges Lauftraining

Das richtige Lauftraining – bessere Ausdauer, bessere Kondition

Das richtige Lauftraining – bessere Ausdauer, bessere Kondition

Dir geht schnell die Puste aus? Dann kann das an deiner Ausdauer liegen. Wir beim SPF 24 lieben Sport und helfen dir gerne deine Ausdauer, Kraft und Kondition nachhaltig zu verbessern. Damit du genau die Ziele erreichst, die dir persönlich wichtig sind.

Gute Gründe für Ausdauersport

Gründe mit dem Ausdauersport anzufangen, gibt es viele. Der Sport steigert dein Wohlbefinden, hält dich fit, du steigerst deine Lebenserwartung, bekommst den Kopf frei, verbesserst deine Konzentration und schützt dich vor schweren Erkrankungen wie Thrombosen oder Herz-Kreislauferkrankungen. Allein für die Liste an guten Gründen, braucht man schon einen langen Atem.

Das Wichtigste ist allerdings, es macht Spass. Sport steigert immerhin die Ausschüttung an Glückshormonen und bereichert so dein Leben. Sport macht dich glücklich. Auch wenn du dir das manchmal, kaum vorstellen kannst, wenn dir gerade die Muskeln brennen und der Schweiss von der Stirn tropft.

Was ist der Unterschied zwischen Ausdauer und Kondition?

Oft wird Kondition und Ausdauer gleichgesetzt. Wenn jemand schnaufend eine Treppe hochsteigt, wird schnell mal gesagt «, dass er eine schlechte Kondition» hat. Eigentlich möchte man aber ausdrücken das die Ausdauer nicht besonders gut trainiert ist.

Was ist Ausdauer?

Ausdauer beschreibt, wie lange du eine Belastung aushältst, ohne dabei zu ermüden.

Was ist Kondition?

Deine Kondition ist deine allumfassende Leistungsfähigkeit unter Betrachtung deiner Ausdauer, deiner Kraft, deiner Schnelligkeit und deiner Beweglichkeit. Somit ist Kondition viel mehr als nur Ausdauer.

Es ist daher logisch das jemand der Gymnastik macht eine höhere Beweglichkeit besitzt, ein Gewichtheber eine grössere Kraft, ein Sprinter seine Schnelligkeit trainiert und ein Marathonläufer die Ausdauer.

Welche Sportarten steigern die Ausdauer?

Es gibt unzählige Sportarten, die deine Ausdauer steigern. Je nachdem, ob du lieber einzeln trainierst oder zu zweit oder in einer Gruppe. Die beliebteste Form deine Ausdauer zu trainieren ist das Joggen. Beim Joggen bist du schneller als beim Gehen, aber langsamer, als wenn du rennst. Es gilt dabei deine Balance zu finden, damit du deinen Körper förderst, ohne überfordert zu sein. Um diese Balance zu finden, hilft die Messung deiner Herzfrequenz im Ruhepuls und unter Belastung.

 

Boxen für die Ausdauer und Kondition

Wer nicht gerne immer wieder gleiche Strecken läuft kann auch zu Sportarten wie dem Boxen umsteigen. Gerne trainieren wir dich in unserem Fitnessstudio einzeln oder in einer kleinen Gruppe am Boxsack. Der Vorteil, Boxen steigert gleich mehrere Bereiche deiner Kondition. Du wirst schnell, kräftiger, beweglicher und ausdauernder zugleich.

Auch alle Mannschaftssportarten sind bestens geeignet um Teamwork, Spass und Training zu kombinieren.

Fussball steigert die Ausdauer und Kondition

Unsere Leidenschaft im SPF24 gilt besonderes dem Fussball. Für diesen Teamsport musst du fit wie ein Turnschuh sein und alle Bereiche trainieren. Wenn du genauso leidenschaftlich Fussball spielst wie wir, dann schau doch mal bei unserem Beitrag vorbei: Wieso auch Fussballer Krafttraining brauchen.

Wenn du schon einiges an Erfahrung im Fussball hast, schau doch mal auf: www.peak-performance-excellent.ch

Ausdauer trainieren trotz Übergewicht

Nicht jeder ist mit einem gesunden Stoffwechsel gesegnet oder fühlt sich fit und gesund. Wenn du zu denen zählst die vielleicht ein paar Kilo weniger haben möchten und beim Joggen schnell Schmerzen in den Gelenken bekommst, dann ist es ratsam mit uns gemeinsam zu trainieren. Wir setzen mit dir gemeinsam Ziele, die erreichbar sind und dir Spass machen. Auch wenn die Motivation ab und an am Sinken ist, wir bringen dich an dein Ziel. Im wahrsten Sinne step-by-step. Mit unseren Körperanalysen und einer Ernährungsberatung können wir dich bestens unterstützen und holen aus deiner Freizeit das Maximum an Erfolg für dich raus!

Was bewirkt Ausdauertraining?

Ausdauertraining sind alle Trainingsmethoden, die deine Ausdauer steigern, darunter fällt besonders auch das beliebte Cardiotraining. Beim Cardiotraining wird besonderes Augenmerk auf deine Herzfrequenz und deine Atmung gelegt.

Wenn du regelmässig Ausdauertraining wie Cardiotraining machst, wird dein Herzmuskel gestärkt, es gelingt deinem Herzen innerhalb weniger Herzschlägen die gleiche Menge Blut durch deinen Körper zu pumpen. Dies schont deinen Herzmuskel und verlängert deine Lebenserwartung. Zudem werden deine Organe mit mehr Sauerstoff versorgt und deine Lungenflügel werden trainiert. Der Sauerstoff in deinem Blut sorgt für einen Energieschub, er hält dich wach und verbessert deine Konzentrationsfähigkeit. Die verbesserte Sauerstoffaufnahme sorgt auch für eine bessere Wundheilung. Nach einer Verletzung bist du daher wieder schneller auf den Beinen. Ausdauertraining beugt somit Erkrankungen wie Bluthochdruck, Arteriosklerose, Thrombose, Diabetes oder Herzinfarkt vor.

Wenn du schon eine dieser Erkrankungen hattest oder hast, ist es wichtig das du regelmässig Sport treibst, dich dabei jedoch nicht überanstrengst. Sag auf jeden Fall deinem Trainer Bescheid und lass dich beraten.

 

Schon gewusst?

Beim Joggen entstehen Erschütterungen und es wirken Kräfte auf deine Gelenke die in etwa dem 5-fachen deines Körpergewichts entsprechen. Joggen sollte daher nicht die erste Wahl sein, um Gewicht zu verlieren. Lass dich zuerst kompetent beraten und versuch es mit einer Ernährungsumstellung oder anderen abwechslungsreichen Trainingsmethoden

Schnell abnehmen durch Lauftraining

Cardiotraining oder Lauftraining kann deine Fettverbrennung schnell ankurbeln. Viele Menschen wünschen sich aber mehr als nur Gewicht zu verlieren. Oft steckt eine Idealvorstellung vom eigenen Körper hinter dem Wunsch Gewicht zu verlieren. Um deinen Körper gezielt zu formen benötigst du statt purem Ausdauertraining, Krafttraining. Wenn du deinen Körper gezielt trainieren möchtest, dann lass dich von unseren Personal Trainern coachen.

Wir kombinieren für dich ein auf deine Ziele abgestimmtes Fitnesskonzept. Auf Wunsch bekommst du von uns eine Körperanalyse, eine Ernährungsberatung und einen Trainingsplan. Zusammen erreichen wir dein Ziel.

 

Lauftraining im SPF 24 – für Anfänger und Fortgeschrittene

Hast du schon von LSD gehört? Ja richtig.

L – long

S – slow

D – distance

LSD ist eine kleine Lauf-Eselsbrücke. Merk dir, wenn du deine Ausdauer trainieren möchtest, bei deinem Lauftraining lieber länger zu trainieren als kurz. Meist sind 30 bis 45 Minuten ideal. Lieber etwas langsamer als zu schnell, da sich ansonsten mehr Laktate in deinem Blut bilden. Diese Laktate werden sich am nächsten Tag durch schmerzende Muskeln bemerkbar machen. Und zum Schluss erhöhst du die Distanz. Wenn du es schaffst, 3-mal die Woche für 30 Minuten zu trainieren steigerst du schon nach den ersten 4 Wochen deine Ausdauer nachhaltig. Damit wir die Übersicht über deine Fortschritte im Lauftraining und der Steigerung deiner Ausdauer haben, trainierst du bei uns an Geräten wie dem Cardiotrainer, dem Ergometer und dem Laufband. Gerne erstellen wir dir einen individuellen Ergometer Trainingsplan.

 

Die richtigen Laufbewegungen

Armarbeit, Rumpfstreckung, Hüftstellung und Fussarbeit

 

Man könnte denken richtig Laufen kann nicht so schwer sein. Als professionelle Personal Trainer müssen wir dich da jetzt enttäuschen. Sich richtig zu bewegen und seinem Körper beim Training nicht unnötig falsche Haltungsmuster beizubringen, ist oft schwerer als du denkst. Was musst du also beim richtigen Laufen beachten?

Deine Arme

Deine Arme sollten mit Schwung mit deinen Bewegungen mitkommen, lasse sie nicht schlaff an dir herunterhängen. Sie dürfen dabei deine Atmung nicht einschränken. Die Arme sollten daher nicht zu eng vor dem Körper gehalten werden und nicht verschränkt sein. Halte sie seitlich am Körper, in einem kleineren Winkel als 90 Grad.

Deine Hüfte und Oberkörper

Deine Hüfte sollte gestreckt sein. Meist richtet sich die Hüfte automatisch richtig aus, wenn du merkst das dein Oberkörper in angenehmer Position ist. Dabei solltest du leicht nach vorne in Laufrichtung geneigt sein. Aber nicht vorne überfallen und auch kein Hohlkreuz nach hinten machen.

Deine Fussarbeit

Am besten trittst du beim Laufen mit dem Mittelfuss auf, so hast du eine gleichmässige Belastung, ohne deine Bänder zu überdehnen.

 

Ob deine Lauftechnik noch verbessert werden kann oder du schon alles perfekt umsetzt, können wir dir gerne bei einem kleinen Sprint auf unserem 20 Meter langem Kunstrasen sagen. Ob du für den nächsten Wettkampf, Marathon oder zur Steigerung deiner Kondition trainierst, wir sind für dich da und unterstützen dich.

Fitness Regensdorf – SPF24 – alles was du für deine Fitness brauchst.